Skip to main content

Die besten Hausfrauenkredite im Vergleich

Blitzkredit Partnerbanken

Hausfrauenkredit Ratgeber

Immer wieder treten in der Führung des Haushalts ungeplante Beschaffungsausgaben an, die den finanziellen Rahmen übersteigen und nicht vom vorhandenen Monatsbuget getragen werden können. Der Hausfrauenkredit, auch wenn der Begriff selbst noch alten Zeiten entspringt, in denen die Rollen von Frau und Mann noch genau verteilt waren, kann hier Abhilfe schaffen. Somit werden Neuanschaffungen ermöglicht ohne den Rahmen durch hohe und langwierige Ratenrückzahlen zu überschreiten. Dabei wird der Hausfrauenkredit heute kaum noch als solcher benannt, sondern unter dem Begriff Kleinkredit aufgeführt.

Was ist der Hausfrauenkredit?

Der Hausfrauenkredit ist eine Option für einkommenslose oder geringverdienende Ehepartner, die heute in seiner ursprünglichen Form kaum noch Bestand hat. Zu Zeiten der klassischen Rollenverteilung hingegen ist er ein oft genutztes Angebot der Kreditgeber gewesen. Um den Kredit zu bekommen, reicht es vollkommen aus anzugeben, dass der Ehepartner über ein Einkommen verfügt. Anhand dieser Angaben wird der Kredit erteilt.

Aufgrund der hohen Scheidungsraten ist es heute nahezu unmöglich einen Hausfrauenkredit zu bekommen. Dennoch lassen sich diverse Angebote unter den Begriff finden. Dabei handelt es sich zumeist um einen Kleinkredit im überschaubaren Rahmen.

Was ist der Hausfrauenkredit heute?

Spricht man heute vom Hausfrauenkredit ist darunter meist eine Kreditvariante zu finden, die ohne Schufa-Auskunft auskommt. Dies bedeutet, dass bei der Entscheidung über die Vergabe des Kredits keine vorherige Auskunft über die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung erfolgt. Es ist also irrelevant, ob die Bonität über dieses Institut positiv oder negativ ist.

Für wen gibt es den Hausfrauenkredit?

Der Schufa-freie Kleinkredit ist für all jene eine Option, die kein oder ein nur minderes Einkommen erzielen. Dazu gehören Empfänger von Sozialleistungen, Rentner, ggf. Alleinerziehende, Minijobber sowie Studenten und Auszubildende.

Aufgrund der Irrelevanz der Schufa-Auskunft stellt er auch eine Kreditmöglichkeit für all jene da, die über eine negative Bonität oder einen zu niedrigen Score verfügen.

Wie beantragt man den Kredit?

Möchten Sie einen Schufa-freien Hausfrauenkredit beantragen, sollten vorab Vor- und Nachteile abgewogen werden.

Des weiteren muss vorab klar sein, dass eine Sicherheit an das Kreditinstitut abgegeben werden muss.

Sicherheiten können geleistet werden in Form eines Bürgen, in diesem Falle durch den Ehepartner mit Einkommen. Ist auch dieser erwerblos, muss die Sicherheit über einen Dritten als Bürgen erfolgen oder anderweitige Absicherungen hinterlegt werden, die das Risiko seitens des Geldgebers minimieren. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, eine Sicherungsübereignung zu vereinbaren.

Des weiteren ist es notwendig, vorab eine Rechnung aufzustellen, in welcher Höhe die Raten gedeckt werden können. Dies reduziert das Risiko sich durch die Ratenrückzahlung zu verschulden immens.

Was sind Voraussetzungen – Auf einen Blick

  • Mindestalter 18 Jahre
  • deutscher Staatsbürger
  • vorhandene Absicherung durch

a) eigenes, wenn auch geringes, Einkommen
b) Einkommen des Ehepartners
c) Hinterlegen anderer Sicherungsübereignung

Nachteile Hausfrauenkredit

Den Hauptnachteil entsteht bei der Suche nach einem geeignet Kleinkredit. Schufa-freie Kredite sind oftmals nicht seriös und bergen die Gefahr sogenannter Kreditversprecher. K

Kreditversprecher oder Kredithaie und ihre Abzocken rufen daher immer die Warnungen des Verbraucherschutzes auf den Plan.
Ein weiterer Nachteil, auch bei seriösen Angeboten findet sich in den schlechten Konditionen. Dadurch ergeben sich deutlich erhöhte Raten, im Vergleich zum herkömmlichen Kredit mit Bonitätsprüfungen. Dadurch wird eine intensive Prüfung bestehender Angebote zwingend erforderlich.

Vorteile des Schufa-freien Kleinkredits

Ist die Auswahl der Kreditgeber soweit abgeschlossen, dass nur die seriösen Anbieter in Betracht gezogen werden, ergeben sich einige Vorteile.

So ist die Kreditform besonders dann geeignet, wenn es sich um Summen zwischen 5.000 und 15.000 Euro handelt. In dieser Spanne sind bei guten Vergleichen Angebote zu beziehen, die je nach Laufzeit Raten in erschwinglichem Rahmen ausgeben.
Hauptvorteil ist und bleibt die Option einen Kredit zu erhalten, obwohl durch mangelnde Bonität oder fehlendes Einkommen als Sicherheit, meist kein Kredit erteilt wird.

Hausfrauenkredit und Laufzeiten

Wenn Sie sich um einen Kleinkredit in diesem Modell bemühen, sollte ein Augenmerk auf die Laufzeiten der entsprechenden Angebote gelegt werden.

Viele Anbieter, auch seriöse, geben lange Laufzeiten abseits von den üblichen 24 bis 48 Monaten aus. Auf diese Weise können durch niedrigeren Zins zwar die Raten reduziert werden, jedoch ist auch eine extrem lange Laufzeit oftmals nicht von Vorteil.
Es gilt zu bedenken, in welchem sinnvollem Rahmen der Kredit zurückgezahlt werden kann. Denn oftmals kommt bei jahrelanger Rückzahlung der nächste Engpass in dem Moment, wenn eine weitere, kreditabhängige Anschaffung getätigt werden muss. Daher empfiehlt es sich, die Raten in ihrer Höhe zwar zu berücksichtigen, zugleich aber abzuwägen, über welchen Zeitraum die Rückzahlung möglich und sinnvoll ist.

Woran erkennt man unseriöse Kreditangebote?

Prüft man seine bestehenden Angebote auf Seriosität sollte ein erster Blick Richtung Zinssatz gehen. Unseriöse Anbieter bedienen sich gerne, statt an der Nennung des effektiven Jahreszins, am Zinssatz pro Monat. Beachtet man dies nicht, kann es schnell extrem teuer werden. So klingen beispielsweise 5,6% Zins p.M. (per Monat) nicht sonderlich hoch, zieht man jedoch den effektiven Jahreszins heran, ergeben sich Zinsen um die 50%.

Ein weiteres Indiz für unseriöse Kreditgeber sind besonders attraktive Angebote, die mit hohen Kreditsummen hantieren, ohne eine Absicherung dafür zu verlangen. So können Sie davon ausgehen, dass Kredite über Summen im sechsstelligen Bereich ohne Schufa-Abfrage und sonstige Angaben zur Sicherheit des Kreditgebers wie Bürgen, Rücklagen o.ä. unseriös sind.

Etwas Sicherheit bietet sich darüber an, eine Kreditvermittlung zu nutzen. Hierbei muss jedoch darauf geachtet werden, dass auch diese stützende und beratende Instanz in sich seriös ist. Dies können Sie daran erkennen, wie die Zahlung der Vermittlungsprovision abläuft. Seriöse Anbieter werden dabei nie in Vorauszahlung gehen, sondern stets die Provision nach erfolgreichem Abschluss zwischen dem Klienten und dem Geldinstitut einfordern.

Hausfrauenkredit
4.3 (85%) 16 Bewertung[en]