Skip to main content

Ratgeber über Kreditkarten mit Ratenzahlung

Kreditkarte mit Ratenzahlung

Kreditkarten werden immer häufiger als Zahlungsmittel verwendet. Bei den verschiedenen Arten haben Sie neben Prepaid-Karten oder Kreditkarten mit einer einzelnen monatlichen Abrechnung auch die Möglichkeit die ausstehenden Beträge in Raten zurückzuzahlen. Wie diese Kreditkarten mit Ratenzahlung funktionieren, erklären wir Ihnen im folgenden Ratgeber.

Welche Kreditkarten bieten eine Ratenzahlung an?

Es ist nicht mit jeder Kreditkarte möglich, eine Rückzahlung in Teilbeträgen zu erstatten. Das ist nur mit den „echten“ Kreditkarten, den sogenannten Revolving-Cards machbar. Neben einem eingeräumten Kreditrahmen seitens der Bank haben Sie hierbei zusätzlich die Möglichkeit die angesammelten Beträge auf der Kreditkarte in Raten zurückzuzahlen.

Bei den anderen Kreditkartenarten haben Sie diese Option nicht. Eine Prepaid-Kreditkarte können Sie nur dann nutzen, wenn Sie ein Guthaben auf die Karte geladen haben. Somit können Sie diese Karte nie im negativen Saldo führen. Bei einer Charge-Card haben Sie ebenfalls einen Verfügungsrahmen. Jedoch wird dieser einmal im Monat vollständig mit einem verknüpften Girokonto ausgeglichen. Zinsen fallen dann keine an, außer wenn das Girokonto nicht ausreichend gedeckt ist und ein Dispokredit zur Anwendung kommen muss.

Wie funktioniert eine Kreditkarte mit Ratenzahlung?

Wie schon erwähnt, erhalten Sie bei einer Kreditkarte mit Ratenzahlung einen Kreditrahmen von der Bank. Diesen können Sie frei nutzen, die einzelnen Zahlungen werden gesammelt und zum Monatsende in Rechnung gestellt. Sie haben dann zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Sie können zum einen, genau wie bei einer Charge-Card, die ausstehenden Beträge komplett zurückzahlen. In diesem Fall werden Ihnen keine Sollzinsen in Rechnung gestellt, es besteht ein zinsfreies Zahlungsziel, bis zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Zum anderen können Sie eine Ratenoption wählen. Dann können Sie in flexiblen Teilbeträgen Ihre ausstehenden Beträge zurückzahlen. Die Höhe der Raten können Sie meistens sehr flexibel wählen. Die Banken geben lediglich Vorgaben bezüglich der Mindesthöhe. Diese kann ein Prozentsatz des gesamten Kreditrahmens sein oder ein kleiner Festbetrag. Darüber hinaus können Sie eine bevorzugte Ratenhöhe auswählen oder so viel zurückzahlen, wie momentan für Sie möglich ist. Es besteht also die Möglichkeit einer Sondertilgung.

Was ist das zinsfreie Zahlungsziel?

Bevor bei einer Revolving-Card die Ratenoption zum Einsatz kommt, haben Sie die Gelegenheit die Kreditkartenrechnung auf einem Schlag zurückzuzahlen. Bis dahin erhalten Sie sozusagen einen Zahlungsaufschub, wenn Sie etwas mit der Kreditkarte bezahlen. In diesem Zeitraum fallen noch keine Sollzinsen an.

Sie erhalten beispielsweise Ihre Kreditkartenrechnung immer zum letzten Tag eines Monats. In der Regel haben Sie dann noch eine Frist von etwa zwei bis drei Wochen, bis die ausstehende Rechnung beglichen werden muss. Dieser Zeitraum, von der Nutzung der Kreditkarte bis zum Ende der Zahlungsfrist wird als zinsfreies Zahlungsziel bezeichnet. Erst wenn dieser Zeitraum überschritten wurde, kommt die Ratenzahlung zum Einsatz, bei der Zinsen anfallen.

Wie hoch ist der Kreditrahmen?

Über die genaue Höhe eines jeweiligen Kreditrahmens kann keine einheitliche Aussage gemacht werden. Jede Bank hat eigene Richtlinien, mit denen der Verfügungsrahmen bei einer Kreditkarte bestimmt wird. Diese Richtlinien werden nicht veröffentlicht und sind gut gehütet. Bei einem Kreditkarten-Vergleich werden Sie keine Angaben bezüglich der Höhe des Kreditrahmens finden. Es können lediglich Erfahrungswerte über Anbieter geteilt werden, bei denen häufig ein durchschnittlich hoher Verfügungsrahmen gewährt wird. Solche Angaben sind aber immer ohne Gewähr.

Wie hoch letztendlich Ihr persönlicher Kreditrahmen ausfällt, hängt maßgeblich von Ihrer Bonität ab. Um eine Bonitätsprüfung bei einer Kreditkarte mit Ratenzahlung kommen Sie nicht herum, da es sich hierbei um ein Kreditgeschäft handelt. Deshalb müssen nicht nur Angaben zu Ihrem monatlichen Einkommen machen, sondern es wird auch eine Überprüfung Ihrer Schufa notwendig.

Ein entscheidender Faktor bei der Bestimmung Ihres Kreditrahmens ist die Höhe Ihres Einkommens. Je höher dieses ist, desto höher kann auch der Kreditrahmen ausfallen. Zudem kann auch die Art der Beschäftigung einen Einfluss haben. Je nachdem ob Sie befristet oder unbefristet beschäftigt, Freiberufler oder verbeamtet sind, kann dies einen zusätzlichen Einfluss haben. Auch die Dauer, seitdem Sie bei ein und demselben Arbeitgeber angestellt sind, kann die Höhe des Kreditrahmens Ihrer Kreditkarte mit Ratenzahlung bestimmen.

Kann ich den Kreditrahmen erhöhen?

Grundsätzlich kann die Bank den Verfügungsrahmen jederzeit ändern. Zwar auch im negativen Sinne, aber auch zu Ihren Gunsten. Stellt die Bank eine gewissenhafte Verwendung Ihrer Kreditkarte mit Ratenzahlung fest, kann sie den Kreditrahmen nach eigenem Ermessen erhöhen. Das passiert zum Beispiel, wenn Sie häufig den gesamten Kreditrahmen ausnutzen und diesen zuverlässig zurückzahlen.

Des Weiteren können Sie auch bei der Bank eine Anfrage zur Erhöhung des Kreditrahmens stellen. Dieses Anliegen sollten Sie aber auf jeden Fall gut begründen können. Ohne Begründung wird die Bank mit ziemlicher Sicherheit nicht einwilligen. Plausible Gründe könnten zum Beispiel anstehende Ausgaben sein, solange diese nachvollziehbar sind oder natürlich eine Gehaltserhöhung, die Sie entsprechend nachweisen können. Dann sollte es kein Problem sein, dass Ihnen ein höherer Kreditrahmen bewilligt wird.

Außerdem haben Sie bei einer Kreditkarte stets die Möglichkeit Ihren Verfügungsrahmen selber zu erhöhen. Das funktioniert durch Guthaben, welches Sie auf das Kreditkartenkonto einzahlen, ähnlich wie bei einer Prepaid-Karte. Auf diese Weise können Sie die Kreditkarte jenseits Ihres Kreditrahmens nutzen. Das kann zum Beispiel dann nützlich sein, wenn Sie etwas kaufen möchten, was teuer ist, als Ihr Kreditrahmen zulässt oder wenn Sie einen längeren Aufenthalt im Ausland planen und dafür ein größeres finanzielles Polster haben möchten.

Wann fallen Sollzinsen an?

Wie schon erwähnt, fallen Sollzinsen immer dann an, wenn die Möglichkeit zur Ratenzahlung verwendet wird. Sofern Sie die Kreditsumme mit einer Zahlung tilgen, werden diese nicht fällig. Beachten Sie, dass die Höhe der Zinsen sehr beachtlich sein kann. Diese liegen sehr häufig über denen von geläufigen Dispokrediten. Zinsen bei der Ratenzahlung mit einer Kreditkarte können durchaus zwischen 10 und 20 Prozent liegen.

Im besten Fall sollten Sie die Rückzahlungs-Option nie zum Einsatz kommen lassen beziehungsweise, wenn, dann nur für eine sehr kurze Zeit. Die daraus resultierende Zinslast kann ziemlich hoch werden und sollte nicht unterschätzt werden.

Welche Vorteile bringt eine Kreditkarte mit Ratenzahlung?

Im Großen und Ganzen bringt eine solche Kreditkarte ähnliche Vorteile wie jede andere Kreditkarte auch. Sie können bequem bargeldlose Zahlungen tätigen, zum Beispiel bei Einkäufen im Internet oder in einem Restaurant, weltweit Geld an Automaten abheben oder die Karte für eine Hotelreservierung nutzen.

Zudem können Sie bei einer Kreditkarte mit Ratenzahlung von interessanten Sonderleistungen profitieren. Unter diesen gibt es beispielsweise Reiseversicherungen, Rabattaktionen oder auch eine Verzinsung auf eingezahltes Guthaben.

Durch die Möglichkeit die anstehenden Kreditkartenrechnungen in Teilbeträgen zurückzuzahlen ergibt sich natürlich ein hohes Maß an Flexibilität. Bei der Rückzahlung haben Sie wesentlich mehr Freiräume, als bei einer Charge-Card. Diese Flexibilität hat aber im Gegenzug auch einen sehr hohen Preis. Wie bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt, sind die Sollzinsen bei einer Ratenzahlung mitunter sehr hoch. Schnell kann es passieren, dass mit der Kreditkarte Einkäufe getätigt werden, die nur schwer zurückgezahlt werden können. Zögern Sie die Rückzahlung deshalb nie allzu lange heraus oder nutzen Sie die Option am besten erst gar nicht.

Kann ich eine Kreditkarte mit Ratenzahlung ohne Schufa-Prüfung erhalten?

Das ist in Deutschland nicht möglich. Da eine Kreditkarte mit Ratenzahlung ein Kreditgeschäft beinhaltet, ist eine Prüfung Ihrer Zahlungsfähigkeit bei der Antragsstellung obligatorisch. Hüten Sie sich deshalb auch vor Anbietern, die Ihnen das Gegenteil versprechen, um nicht auf dubiose Maschen hereinzufallen.

Sofern in Ihrer Schufa keine harten Negativ-Merkmale verzeichnet sind, sollte eine erfolgreiche Beantragung nicht allzu kompliziert sein. Wenn Sie über ein ausreichendes Einkommen verfügen, dürften einige Anbieter über einen etwas niedrigeren Schufa-Score hinwegsehen. Folgende Negativ-Merkmale sollten sich aber nicht in Ihrer Schufa-Akte befinden, da sonst der Antrag für die Kreditkarte mit Ratenzahlung sofort abgelehnt wird:

  •         Eidesstattliche Erklärung
  •         Haftbefehl
  •         Privatinsolvenz
  •         Konto- oder Lohnpfändung

Wenn Sie dennoch eine Kreditkarte ohne Schufa-Prüfung haben möchten, dann müssen Sie zu der Prepaid-Variante greifen. Da diese nur mit eigens eingezahltem Guthaben geführt werden, ist auch keine Schufa-Auskunft oder eine andere Form von Bonitätsnachweis bei der Antragsstellung notwendig.

Kann ich eine Kreditkarte mit Ratenzahlung ohne Postident beantragen?

Wenn Sie eine Kreditkarte im Internet beantragen, ist irgendeine Form von Identifikation Ihrer Person notwendig. Bisweilen wurde hierfür das Postident-Verfahren verwendet, bei dem Sie den Kreditkarten-Antrag zu einer Postfiliale bringen müssen und von einem Mitarbeiter Ihre Personalien bestätigen lassen. Dieses Verfahren ist jedoch relativ zeitaufwendig.

Mittlerweile wird im Gegenzug das Videoident-Verfahren immer geläufiger, welches diesen Prozess erheblich beschleunigt. Hierbei wird die Identifikation Ihrer Person unmittelbar nach Einreichen des Antrags durchgeführt. Sie benötigen dafür neben einer schnellen Internetverbindung lediglich Ihr Smartphone oder einen PC mit Kamera. Über eine Software für Videotelefonie müssen Sie dann Ihren Personalausweis gut sichtbar in die Kamera halten, damit ein Mitarbeiter Ihre Daten abgleichen kann.

Wie sinnvoll ist eine Rückzahlung in Teilbeträgen?

Die Ratenoption einer Kreditkarte kann nützlich sein, sollte aber nie die erste Wahl sein. Zu einem gewissenhaften Umgang mit einer Kreditkarte gehört auf jeden Fall, die Möglichkeit zur Ratenzahlung nicht unnötig auszureizen. Schnell kann sich hieraus eine Schuldenfalle ergeben, aus der Sie nur schwer wieder herauskommen, sofern Sie nicht über ausreichend finanzielle Mittel verfügen.

Durch eine Rückzahlung in Teilbeträgen können Sie auch über längere Zeit den Verfügungsrahmen Ihrer Kreditkarte vermindern. Der Kreditrahmen ist natürlich erst dann wieder komplett verfügbar, sobald alle ausstehenden Beträge zurückgezahlt wurden.

Wie schon gesagt, hat die Flexibilität, die eine Kreditkarte mit Ratenzahlung mit sich bringt, einen sehr hohen Preis in Form von Zinsen. Nehmen Sie deshalb am besten nur das zinsfreie Zahlungsziel der Karte in Anspruch und versuchen Sie es zu vermeiden, die Ratenoption zu nutzen. Diese sollte nur in ganz seltenen Ausnahmen verwendet werden. Planen Sie zum Beispiel eine größere Anschaffung, sollte diese nicht mit der Kreditkarte auf Raten gekauft werden. Schauen Sie sich dann besser nach einem günstigen Ratenkredit um oder nutzen Sie die Möglichkeit für einen Ratenkauf direkt beim Händler. Die Konditionen für solche Kredite sollten immer besser sein, als die der Kreditkarte.

Kreditkarte mit Ratenzahlung
4.4 (87.5%) 24 Bewertung[en]