Skip to main content

Die besten Kreditkarten mit Tankrabatt

0,00 € Jahresgebühr im 1. Jahr 0,00 € ab dem 2. Jahr
1
0,00 € Jahresgebühr im 1. Jahr 66,00 € ab dem 2. Jahr

Informationen zu Kreditkarten mit Tankrabatt

Kreditkarte mit TankrabattWer viel mit dem Auto unterwegs ist, z.B. als Berufspendler, dürfte bei dem Stichwort Kreditkarte mit Tankrabatt sicher zunächst hellhörig werden. Zumindest suggeriert so ein Angebot bei jedem Gang zur Zapfsäule, ordentlich sparen zu können, was natürlich sehr verlockend zu sein scheint. Ob sich solch ein Tankstellen-Rabatt wirklich lohnt, wollen wir für Sie im Folgenden genauer beleuchten.

Was bietet eine Kreditkarte mit Tankrabatt?

Im Grunde handelt es sich hierbei zunächst um eine ganz gewöhnliche Kreditkarte für den bargeldlosen Zahlungsverkehr. Das Besondere daran ist die namensgebende Zusatzleistung. Bei einer Kreditkarte mit Tankrabatt können Sie bei jedem Besuch einer Tankstelle Geld sparen. Dafür müssen Sie nur jedes Mal den ausstehenden Betrag mit der Kreditkarte bezahlen. Der Rabatt wird Ihnen dann bei der monatlichen Kreditkartenabrechnung gutgeschrieben. Im Falle einer Prepaid-Karte erfolgt die Gutschrift kurze Zeit nach der Bezahlung direkt auf das Kreditkartenkonto.

Wie der Rabatt genau aussieht und wie hoch er ist, hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Üblich sind Tankrabatte von 1, 2 oder 3 %. In Ausnahmefällen können es sogar 5 % sein. Neben der prozentualen Rabattierung gibt es auch Festbeträge, die vom Benzinpreis abgezogen werden können. Dann sparen Sie zum Beispiel 1 Cent bei jedem Liter, den Sie tanken. Teilweise gilt der Rabatt auch auf die gesamten Umsätze an einer Tankstelle. Dann sparen Sie nicht nur an der Zapfsäule, sondern auch bei einer Autowäsche, beim Kauf von Lebensmitteln oder zum Beispiel einer Zeitschrift. Wichtig ist eben nur, dass stets mit der Kreditkarte gezahlt werden muss.

Wichtig ist noch zu erwähnen, dass Kreditkarten mit Tankrabatt in der Regel eine Vergünstigungsgrenze haben. Sie erhalten den Tankstellen-Rabatt nur bis zu einem festgelegten maximalen Umsatz pro Jahr. Je nach Kreditkarte wirkt der Rabatt an Tankstellen dann zum Beispiel nur bis zu einem jährlichen Umsatz von 3000 Euro. Sie können also nicht unbegrenzt von dieser Vergünstigung profitieren. Zudem haben Kreditkarten mit Tankrabatt so gut wie immer eine Jahresgebühr.

Lohnt sich das? Ein Beispiel

Um zu veranschaulichen, wie solch ein Tankrabatt genau wirken und maximal ausgeschöpft werden kann, zeigen wir Ihnen ein kurzes Beispiel. Die verwendeten Zahlen sind keinem konkreten Kreditkarten-Angebot entnommen, es handelt sich um ein fiktives Beispiel.

Zunächst einige Angaben, die für die nachfolgenden Rechnungen benötigt werden. Wir gehen in diesem Beispiel von folgenden Werten aus:

  • Fahrzeug mit einem Verbrauch von 7 Litern/100 km
  • Benzinpreis von 1,35 Euro/Liter
  • Tankrabatt von 2%
  • Maximal rabattierter Umsatz von 3000 Euro/Jahr
  • Jahresgebühr von 40 Euro

Was kann nun aus diesen Zahlen abgeleitet werden? Zunächst wäre es bei diesem Beispiel möglich, einen maximalen Rabatt von 60 Euro pro Jahr zu erzielen. Damit hätten Sie die Jahresgebühr wieder eingefahren und sogar 20 Euro Gewinn gemacht. Das klingt soweit ganz vielversprechend, aber wann wird dieser höchstmögliche Rabatt erreicht? Damit diese 60 Euro tatsächlich eingespart werden, müssen rund 31.746 km im Jahr gefahren werden, unter den oben genannten Bedingungen. Um bloß die Jahresgebühr von 40 Euro durch den Rabatt zu finanzieren, müssen ca. 21.143 km gefahren werden.

Ob das nun viel oder wenig ist, hängt natürlich maßgeblich von den persönlichen Voraussetzungen ab. Als Vielfahrer ist es durchaus möglich, solche Strecken zurückzulegen. Laut einer Studie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) betrug 2017 der durchschnittliche Arbeitsweg eines Pendlers rund 17 km, also insgesamt 34 km pro Tag. Gehen wir von 250 Arbeitstagen im Jahr aus, muss ein Pendler jedoch 85 km am Tag zur Arbeit und zurück fahren, um den Rabatt effektiv nutzen zu können. Der durchschnittliche Berufspendler wird also nur schwer diese Werte erreichen.

Kreditkarte mit Tankrabatt oder doch lieber ohne?

Wie das Beispiel zeigt, müssen einige Strecken mit dem Auto oder Motorrad zurückgelegt werden, damit der Tankrabatt vollständig genutzt werden kann. Dementsprechend dürfte die potenzielle Zielgruppe einer solchen Kreditkarte eher überschaubar sein. Theoretisch dürfte der Tankrabatt zum Beispiel für einen Außendienstler sehr interessant sein. Sofern Sie aber in so einer Position angestellt sind, werden die Spritkosten sicherlich von Ihrem Arbeitgeber übernommen. Zudem gibt es für die gewerbliche Nutzung wesentlich attraktivere Angebote, als solch ein Tankrabatt für Privatpersonen.

Sofern Sie also keinen sehr langen Arbeitsweg haben oder aus anderen Gründen viel mit dem Auto unterwegs sind, sollten Sie besser zu einer anderen Kreditkarte greifen. Wir haben in dem Beispiel bewusst den Rabatt gegen die Jahresgebühr gerechnet, da dieser Punkt ausschlaggebend ist, ob sich die Tankrabatt-Karte im Vergleich zu einer normalen Kreditkarte wirklich lohnt.

Viele Kreditkarten ohne Tankstellen-Rabatt erhalten Sie schon ohne Jahresgebühr. Damit die übrigen Konditionen also vergleichbar werden, muss der Tankrabatt effektiv genutzt werden können. Schaffen Sie es nicht, so viel mit dem Auto zu fahren, ist eine gewöhnliche Kreditkarte wohl die bessere Wahl.

Was soll die Karte noch können?

Neben dem Tankrabatt sollen natürlich auch die weiteren Konditionen interessant sein. Die Kreditkarte soll ja nicht nur für Zahlungen an der Tankstelle dienen, sondern auch in anderen Situationen zum Einsatz kommen. Im Endeffekt hängt es dann von Ihren persönlichen Präferenzen ab, welche Anforderungen Sie zusätzlich an die Karte stellen.

  • Entstehen Gebühren beim Abheben von Bargeld im In- und Ausland?
  • Fallen Transaktionsgebühren bei Fremdwährungen an?
  • Kann ich Kreditkartenrechnung auch in Raten zurückzahlen?
  • Wie hoch sind die Zinsen dabei?
  • Oder benötige ich vielleicht nur eine Prepaid-Karte?

Als Vielfahrer kann es zum Beispiel sein, dass Sie viel im Ausland unterwegs sind. Dann sollte die Kreditkarte mit entsprechenden Konditionen aufwarten, etwa einem niedrigen Auslandseinsatzentgelt. Auch weitere Zusatzleistungen können die Kreditkarte mit Tankrabatt interessant machen. Häufig bieten diese zusätzlich Kfz-Schutzbriefe, Rabatte auf Reisekosten oder Vergünstigungen auf Mietwagen. Also würde sich die Kreditkarte beispielsweise für längere Reisen anbieten.

Im Endeffekt sollten Sie eine Kreditkarte mit Tankrabatt also nur beantragen, wenn Sie der Vergünstigung an der Zapfsäule wirklich gerecht werden können. Ansonsten finden sich zahlreiche andere Kreditkartenangebote, die Ihren Ansprüchen gerecht werden sollten.

Wo erhalte ich eine Kreditkarte mit Tankrabatt?

Eine Kreditkarte, mit der Sie beim Tanken sparen können, erhalten Sie bei vielen gängigen Anbietern. Vor allem bei Kreditkarten von Automobilherstellern bzw. deren zugehörigen Banken gehört der Tankrabatt häufig zu den angebotenen Zusatzleistungen. Ansonsten werden solche Kreditkarten auch teilweise von den Tankstellenketten selber ausgeben, zum Beispiel von Star-Tankstellen.

Des Weiteren gehören Kreditkarten mit Tankrabatt zum Portfolio der gängigen Automobilclubs. Beispielsweise können Sie beim ADAC von dieser Zusatzleistung profitieren. Sie erhalten in diesem Fall nur Zugang zu der Kreditkarte, wenn Sie auch Mitglied im entsprechenden Automobilclub sind. Wenn Sie also sowieso schon Mitglied sind, können Sie über eine beantragen nachdenken, ansonsten dürfte sich das Ganze eher nicht lohnen.

Bedenken Sie, dass je nach Anbieter der Rabatt unterschiedlich zum Einsatz kommen kann. Teilweise werden nur die Tankfüllungen rabattiert, manchmal aber auch die gesamten Tankstellenumsätze, einschließlich der Sonntagsbrötchen. Manche Anbieter gewähren zudem nur bei bestimmten Tankstellenketten einen Rabatt, was natürlich zu Einschränkungen führen kann.

Was sind die Alternativen zu einer Kreditkarte mit Tankrabatt?

Wenn Sie bei jedem Gang zur Zapfsäule sparen wollen, gibt es noch weitere Optionen. Einige Tankstellen bieten zum Beispiel Kundenkarten, mit denen Sie vergünstigt tanken können. Natürlich gilt dies nur bei der entsprechenden Kette, die Ihnen diese Karte ausstellt.

Neben den Kreditkarten der Automobilclubs bieten teilweise auch die Mitgliedschaften an sich Vergünstigungen an manchen Tankstellen. Sie müssen dann nur daran denken, beim Bezahlen Ihren Mitgliedsausweis vorzuzeigen. An Aral-Tankstellen können Sie zudem auch in Kombination mit Payback-Punkten bei jeder Tankfüllung eine Art Rabatt erhalten oder Sie nutzen eine Kreditkarte, die bei generellen Umsätzen Rabatte oder Cashback gewährt.

Ansonsten gibt es natürlich noch die bewährten Methoden die Tankstellen zu vergleichen und die günstigste auszuwählen sowie zu bestimmten Uhrzeiten zu tanken. Laut dem ADAC sind im Schnitt zwischen 18 und 19 Uhr die Spritpreise an Tankstellen am niedrigsten. Oder Sie lassen das Auto stehen und nehmen zum Beispiel das Fahrrad, dann fallen überhaupt keine Kosten für Benzin an.

 

Mit welcher Karte bekommen Sie den meisten Rabatt beim tanken?

 

PositionKarteTankrabattmax. Rabatt
1.Drivango5 ct pro Liter in Deutschland
2,5 ct pro Liter im Ausland
Ermittlung nicht möglich. Rabatt ist abhängig von den Tankpunkten
2.Volkswagen VisaCard mobil2% bis 4.000 € Umsatz/Jahr80 €
3.Santander 1Plus Visa1% bis 4.800 € Umsatz/Jahr48 €
4.ADAC ClubmobilKarte1% bis 1.500 € Umsatz/Jahr25 €
5.
6.

 

Kreditkarte mit Tankrabatt
4.3 (85.38%) 26 Bewertung[en]