Skip to main content

Schufa-Eintrag löschen lassen – so funktioniert es

Schufa Eintrag löschenDie Schufa Holding AG ist die größte Wirtschaftsauskunftei in Deutschland mit Daten zu rund 67,2 Millionen Verbrauchern. Bei der Beantragung eines Kredites spielt die Schufa in vielen Fällen eine sehr wichtige Rolle, wenn Ihre persönliche Bonität bestimmt wird. Deshalb ist es sehr ärgerlich, wenn sich in Ihrer Akte falsche Informationen befinden, die möglicherweise zu einer Absage führen können. Es gibt aber die Möglichkeit fehlerhafte Einträge löschen zu lassen. Wie dies funktioniert möchten wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen.

Welche Daten hat die Schufa und woher stammen diese?

Die Schufa sammelt Daten zur Zahlungsfähigkeit von Verbrauchern. Dabei steht das Unternehmen im Austausch mit zahlreichen Vertragspartnern. Zu diesen Partnern gehören zum Beispiel Banken, Versandhäuser oder Mobilfunkanbieter. Die Schufa erhält von diesen Daten über abgeschlossene Verträge, im Gegenzug werden den Partnerunternehmen Informationen zu potenziellen Kunden bereitgestellt.

  • Im Falle einer Kreditanfrage erhält die Bank von der Schufa eine Wahrscheinlichkeit, die ausdrückt, wie zuverlässig Sie ein zukünftiges Darlehen zurückzahlen können.
  • Dafür berechnet die Schufa einen Score, der sich aus den zugrunde liegenden Daten zusammensetzt. Die genaue Formel ist jedoch ein streng gehütetes Geheimnis.

Der Schufa-Score wird auf der Grundlage verschiedener Einträge berechnet. In der Schufa tauchen unter anderem folgende Dinge auf:

  • Laufende und abbezahlte Kredite
  • Informationen über Girokonten und Kreditkarten
  • Mobilfunkverträge
  • Informationen aus öffentlichen Schuldnerverzeichnissen (Privatinsolvenz, Konto- oder Lohnpfändung, eidesstattliche Erklärung, Haftbefehl)

Wenn wenig bis gar keine der oben genannten Informationen vorhanden sind, greift die Schufa teilweise auf Geodaten zurück. Dabei wird auf Basis der Daten aus Ihrer Nachbarschaft ein Durchschnittswert gebildet, anhand dessen Ihre Zahlungsfähigkeit geschätzt wird. Das kann sowohl gut als auch schlecht sein, weshalb dieses Vorgehen zurecht kritisiert wird. Grundsätzlich ist es also erst einmal nicht schlimm, dass sich Einträge in Ihrer Schufa-Akte befinden, da diese auch einen positiven Einfluss haben.

Automatische Löschung von Schufa-Einträgen

Ein Eintrag bei der Schufa ist nicht in Stein gemeißelt und wird nach festgelegten Fristen wieder gelöscht. Jedoch nur unter der Bedingung, dass die darin enthaltene Forderung beglichen wurde, vorher beginnt die Frist nicht. Für einen Kredit verhält sich dies beispielsweise so:

  • Solange Sie noch dabei sind den Kredit abzubezahlen, wird dieser in der Schufa vermerkt.
  • Erst wenn der Kredit vollständig abbezahlt wurde, beginnt die Löschfrist von drei Jahren.
  • Das automatische Löschen von Einträgen erfolgt immer zum Ende eines Kalenderjahres. Das bedeutet, dass eine beglichene Forderung vom 21.03.2018 erst zum 31.12.2021 gelöscht wird.

Für beglichene Forderungen gilt generell die genannte Frist von drei Jahren. Kreditanfragen werden nur für 12 Monate gespeichert und dürfen bereits nach 10 Tagen nicht mehr anfragenden Unternehmen angezeigt werden.

Nutzen Sie die Möglichkeit der Selbstauskunft

Seit 2010 sind Auskunfteien wie die Schufa dazu verpflichtet, Verbrauchern einmal im Jahr eine kostenlose Selbstauskunft zu erstellen. Das ist gesetzlich in § 34 des Bundesdatenschutzgesetzes festgelegt worden.

Den Antrag können Sie sich unter meineschufa.de herunterladen. Achten Sie darauf, dass Sie unter Produkte den Menüpunkt „Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz“ auswählen. Nur so gelangen Sie zu der kostenlosen Auskunft, alle anderen Angebote sind kostenpflichtig. Haben Sie den Antrag ausgefüllt und eingeschickt, dauert es etwa zwei bis vier Wochen, bis Sie Ihre Selbstauskunft erhalten.

Durch die Selbstauskunft können Sie prüfen, ob sich fehlerhafte Informationen in Ihrer Schufa-Akte befinden. Ist dies der Fall, sollten Sie handeln und von Ihrem Recht Gebrauch machen.

So lassen Sie einen fehlerhaften Eintrag löschen

Fehler in der Schufa können sich bei der gewaltigen Datenmenge, die das Unternehmen verarbeitet ab und zu einschleichen. Beispielswiese können Informationen falsch zugeordnet werden oder ein Vertragspartner hat die Begleichung einer Zahlung nicht durchgegeben. In diesen Fällen können Sie selbst aktiv werden.

  1. Holen Sie sich Ihre kostenlose Selbstauskunft. Prüfen Sie, ob sich Falschinformationen in Ihrer Schufa-Akte befinden.
  2. Wenn Ihnen Ungereimtheiten auffallen, prüfen Sie diese zunächst mit den geltenden Fristen gegen. Sollten die Informationen dennoch unberechtigt sein, notieren Sie sich die entsprechenden Einträge.
  3. Nun müssen Sie die entsprechenden Ansprechpartner kontaktieren: Sind Ihre Adressdaten falsch hinterlegt oder wurden Informationen von anderen Verbrauchern fälschlicherweise Ihnen zugeordnet, wenden Sie sich direkt an die Schufa. Ansonsten sind die zuständigen Unternehmen oder Inkassobüros Ihr nächster Ansprechpartner.
  4. Wurde zum Beispiel eine beglichene Forderung von einer Bank nicht bei der Schufa gemeldet, müssen Sie die Bank kontaktieren und eine Korrektur verlangen. Formulieren Sie dafür in dem Schreiben eine dreiwöchige Frist, damit Sie sich rechtlich absichern können. Haben Sie das erledigt, müssen Sie abwarten, bis die Änderungen durchgeführt wurden. Sollte dennoch nichts passieren, haben Sie das Recht, einen Anwalt hinzuzuziehen.

Sonderfall bei beglichenen Forderungen

Wie oben bereits beschrieben, gilt für alle beglichenen Forderungen eine Frist von drei Jahren, bis diese automatisch gelöscht werden. Seit 2012 gibt es hierbei eine Ausnahme: Ein Kredit, der einen Betrag von maximal 2.000 Euro hat, kann vorzeitig auf Anfrage gelöscht werden. Das wird jedoch nur dann ermöglicht, wenn die Summe innerhalb von sechs Wochen nach Eintragung getilgt wurde.

Wenn sich der Eintrag nicht löschen lässt gibt es auch die Möglichkeit einen Kredit trotz Schufa Eintrag zu erhalten. Allerdings werden diese in vielen Fällen zu schlechteren Konditionen vergeben wie ein normaler Online-Kredit.

Schufa-Eintrag löschen lassen – so funktioniert es
4.5 (90%) 2 Bewertung[en]


Ähnliche Beiträge