Skip to main content

Welche Arten von Kreditkarten gibt es?

Es gibt verschiedene Ausführungen bei Kreditkarten. Je nachdem, welche Variante Sie verwenden, gibt es Unterschiede beim Abrechnungsmodel und ob Sie einen Kreditrahmen erhalten oder die Karte lediglich auf Guthabenbasis geführt wird.

Charge Card: Bei dieser Art werden getätigte Zahlungen gesammelt und zu einem festgelegten Zeitpunkt monatlich abgerechnet. Der anstehende Betrag wird direkt mit einem verknüpften Girokonto verrechnet. Zinsen können hierbei nur anfallen, wenn bei der Abrechnung ein möglicher Dispokredit verwendet werden muss. Die Charge Card ist die am häufigsten genutzte Kreditkartenart in Deutschland.

Revolving Card: Ihre Zahlungen mit dieser Karte werden ebenfalls gesammelt, aber nicht zwangsläufig automatisch verrechnet. Sie erhalten monatlich eine Kreditkartenabrechnung, die Sie zum einen direkt begleichen können. Zum anderen besteht bei der Revolving Card die Möglichkeit, den Betrag in Raten zurückzuzahlen. Dafür fallen jedoch mitunter sehr hohe Zinsen an. Bei einer direkten Rückzahlung profitieren Sie vom zinsfreien Zahlungsziel. Die Revolving Card wird auch als „echte Kreditkarte“ bezeichnet.

Debit Card: In Deutschland ist diese Art weniger unter dem Namen Kreditkarte bekannt. Hierzulande kennen wir sie als EC-Karte oder Girocard. Die Debit Card ist in der Regel mit einem Girokonto verknüpft und getätigte Zahlungen werden direkt mit dem darauf befindlichen Guthaben verrechnet. Bei dieser Form haben Sie weder Kreditrahmen noch Zahlungslimits. Zahlungen sind nur mit einem gedeckten Konto oder in Kombination mit einem Dispokredit möglich.

Prepaid-Karte: Diese Art wird auf Guthabenbasis geführt. Eine Prepaid-Kreditkarte kann erst dann genutzt werden, wenn sie mit Guthaben aufgeladen wird. Sie haben hierbei die volle Kostenkontrolle, da mit dieser Karte nie mehr Geld ausgegeben werden kann, als vorher festgelegt wurde. Entsprechend wird bei einer Prepaid-Karte kein Kreditrahmen gewährt.

Daily Charge Card: Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Charge und Debit Card. Analog zur gewöhnlichen Girocard, wird diese zunächst ganz normal mit dem auf dem Konto vorhandenem Guthaben geführt. Ist dieses aufgebraucht, kann für weitere Zahlungen ein Kreditrahmen zum Einsatz kommen, der wie bei einer Charge Card einmal monatlich abgerechnet wird. Für die Nutzung dieser Funktion fallen zusätzlich Zinsen an.

Virtuelle Kreditkarte: Diese Form der Kreditkarte bietet nur das Notwendigste und ist für die Nutzung bei Transaktionen im Internet ausgelegt. Statt einer physischen Plastikkarte erhalten Sie hierbei nur die für eine Kreditkarte relevanten Informationen, also Kreditkartennummer sowie die Kartenprüfnummer. Mit diesen Informationen können Sie beispielsweise Einkäufe in Online-Shops tätigen.

Welche Arten von Kreditkarten gibt es?
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Schreiben Sie uns!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *