Skip to main content

Wie ist eine Kreditkarte aufgebaut?

Der Aufbau von Kreditkarten ist grundlegend gleich. Egal ob Prepaid-Karte oder Revolving Card, Sie finden auf jeder Kreditkartenart dieselben Informationen und Angaben.

Welche Informationen befinden sich auf der Vorderseite?

Von oben nach unten:

  • Name des ausgebenden Bankinstituts
  • EMV-Sicherheitschip
  • Kreditkartennummer mit 12 bis 16 Ziffern
  • Ein vierstelliger BIN-Code (wird teilweise nicht direkt angegeben, da diese Information identisch mit den ersten vier Ziffern der Kreditkartennummer ist)
  • Gültigkeitsdatum: Angabe bis wann die Karte genutzt werden kann (valid thru)
  • Halter der Kreditkarte

Wie sieht die Rückseite einer Kreditkarte aus?

Angefangen von oben:

  • Magnetstreifen
  • Feld für die Unterschrift des Kartenhalters
  • Kartenprüfnummer, kurz CVC (am rechten Ende des Unterschriftenfeldes)

Zusätzlich finden Sie auf der Rückseite Serviceinformationen wie beispielsweise Angaben zur Servicehotline der Bank, die Ihnen die Karte ausgestellt hat.

Welche Informationen werden sonst abgebildet?

Je nach Ausstattung der Karte findet sich entweder auf der Vorder- oder Rückseite ein NFC-Logo. Dieses beschreibt, ob die Kreditkarte für kontaktlose Zahlungen eingesetzt werden kann, zum Beispiel beim Bezahlen an der Supermarktkasse. Dann ist es nicht mehr notwendig die Karte in das Lesegerät zu stecken, sondern braucht nur noch davor gehalten werden, um eine Transaktion zu tätigen.

Ansonsten finden Sie noch das Logo des zugehörigen Kreditkartenunternehmens, also das Zeichen von VISA, Master Card oder auch American Express.

Welche Informationen sind bei einer Kreditkarte besonders wichtig?

Für Zahlungen im Internet benötigen Sie die Kreditnummer sowie die CVC-Nummer. Letztere setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen: einer vierstelligen und einer dreistelligen Nummer. Bei einer Transaktion ist die Nummer mit drei Ziffern entscheidend und sollte auf jeden Fall angegeben werden.

Wird die Kreditkarte vor Ort in einem Restaurant oder einem Geschäft verwendet, wird häufig eine Unterschrift eingeholt. Diese muss mit der auf der Rückseite befindlichen übereinstimmen. Ansonsten erhalten Sie noch eine PIN für Ihre Kreditkarte, die ebenfalls bei der Nutzung abgefragt werden kann. Vor allem bei der Nutzung an einem Geldautomaten ist diese Eingabe erforderlich. Diese Information ist jedoch nicht sichtbar auf der Kreditkarte hinterlegt. Ihre persönliche PIN wird nach der Beantragung postalisch zugesendet und sollte nicht für Dritte zugänglich aufbewahrt werden.

Wie ist eine Kreditkarte aufgebaut?
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Schreiben Sie uns!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *